0001 0002 0004 0005 0006 0007 0009

Förderverein

Der Förderverein der Ortsfeuerwehr Hambergen wurde zum 01.01.2017 von 25 engagierten Bürgerinnen und Bürgern gegründet um das Feuerlöschwesen und die Jugendarbeit zu fördern und die Aktivitäten der Ortsfeuerwehr Hambergen finanziell zu unterstützen. In ihm haben sich bisher rund 60 Mitglieder zusammengefunden: Feuerwehrleute, private Gönner und Firmen. Diese Einrichtung wird ein rechtlich eigenständiger Verein und somit kein Organisationszweig der kommunalen freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Hambergen. Die Eintragung in das Vereinsregister des Amtsgerichts Walsrode ist in dem Registerblatt VR 201257 erfolgt. Dem Verein wurde durch das Finanzamt die Gemeinnützigkeit bescheinigt, so dass Beiträge und Zuwendung steuerlich absetzbar sind.

Wer die Feuerwehr unmittelbar finanziell unterstützen möchte, ist beim Förderverein genau richtig. Der monatliche Mindestbeitrag beläuft sich auf 5,- €.

Der Verein ist nicht gegründet worden, um die grundsätzlich notwendigen Anschaffungen, wie zum Beispiel Einsatzfahrzeugen oder Ausrüstungsgegenständen, zu ermöglichen. Dazu ist die Gemeinde Hambergen, als Träger der Feuerwehr, gesetzlich verpflichtet. Diese Ausgaben werden aus kommunalen Mitteln bestritten. Es gibt jedoch finanzielle Aufwendungen, die dürfen oder können (gerade in Zeiten knapper Kassen) von der Kommune leider nicht übernommen werden. Der Förderverein versucht diese Lücke im Rahmen seiner Möglichkeiten und Mittel zu schließen und die Arbeit der Ortsfeuerwehr Hambergen ausgewogen zu unterstützen.

Besonderer Zweck des Vereins ist es:

  • Finanzielle und ideelle Unterstützung der Arbeit der Ortsfeuerwehr Hambergen durch Bereitstellung von Sachmitteln und Zuwendungen für deren steuerbegünstigte Zwecke.
  • Finanzielle und ideelle Unterstützung der Arbeit der Jugendfeuerwehr Hambergen durch Bereitstellung von Sachmitteln und Zuwendungen für deren steuerbegünstigte Zwecke.
  • Werbung von aktiven Feuerwehrmitgliedern, Jugendfeuerwehrmitgliedern und Fördermitgliedern.
  • Unterstützung zur Aufklärung der Bevölkerung über brandschutztechnische Fragen und über die Arbeit der Ortsfeuerwehr Hambergen.
  • Förderung der Einsatzbereitschaft und Motivation der Feuerwehrangehörigen der Ortsfeuerwehr Hambergen durch unterstützende Maßnahmen.
  • Förderung und Ausbildung der Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner, auch durch Veranstaltung von Wettbewerben.
  • Konzeption und Durchführung von Vorträgen, Veranstaltungen, Tagungen und geeigneten Fort- und Ausbildungsmaßnahmen im Bereich Brandschutz.
  • Zusammenarbeit mit gemeinnützigen Körperschaften, Verbänden, Organisationen sowie öffentlich-rechtlichen Trägern auf dem Gebiet des Brandschutzes insbesondere im Bereich der Gemeinde Hambergen.

Der Förderverein wird 1x jährlich eine Mitgliederversammlung durchführen. Auf dieser werden sämtliche Finanzbewegungen und Unterstützungsaktivitäten dargestellt. Damit soll für Transparenz und Vertrauen der Unterstützer gesorgt werden. 

 

Der Vorstand besteht aus folgenden Mitgliedern:

1. Vorsitzender                       Björn Pfrommer

2. Vorsitzender                       Michael Wasserberg

Schriftwart                             Sven Sonström

Kassenwart                            Dennis Bamberg

Beisitzer                                 Martin Guttmann

 

Interessenten können sich unter der Email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gerne melden.

 

 

gez. Björn Pfrommer

(1. Vorsitzender)

Übung der Katastrophenschutzeinheiten

Am 21.10.2016 wurde die diesjährige Übung der Katastrophenschutzeinheiten im Landkreis Osterholz durchgeführt. Die Ortsfeuerwehr als Teil des 1. Zuges der Kreisfeuerwehrbereitschaft hat ebenfalls an der Übung mit 6 Kameraden und Kameradinnen teilgenommen.

Gegen 18 Uhr wurden wir von unserem Bereitstellungsraum bei der Firma Nordfrost in Schwanewede alarmiert. Gemeinsam ging es zum Schadensgebiet in der Lützow-Kaserne in Schwanewede. Unser Szenario bestand aus einem Brand in einem größeren Gebäudekomplex, welches bereits auf den angrenzenden Wald übergegriffen war. In dem Gebäude befanden sich mehrere Personen, sodass sich unsere Atemschutzgeräteträger gemeinsam mit anderen Trägern aus unserem Zug sammelten und das Gebäude systematisch nach den vermissten Personen durchsuchten. Währenddessen stellten wir noch eine Atemschutzüberwachung und löschten den Brand im Wald.

Als der Brand gelöscht war brachten wir einen Drucklüfter in Stellung, sodass wir den Rauch aus dem Gebäude bekamen. Anschließend wurde das Gebäude nochmals von Atemschutzgeräteträgern nach vermissten Personen abgesucht.

Neben der Kreisfeuerwehrbereitschaft mit insgesamt 5 Zügen und ca. 130 Einsatzkräften nahm auch das Deutsche Rote Kreuz, das Technische Hilfswerk und die Rettungshundestaffel an der Übung teil. Das Übungsende war für uns um ca. 23 Uhr.

Kameradschaftsabend 2016

Einmal im Jahr veranstalten wir unseren Kameradschaftsabend um die Kameradschaft zu pflegen und u.a. Ehrungen vorzunehmen.

In diesem Jahr wurden insgesamt vier Mitglieder der Einsatz- bzw. Altersabteilung für insgesamt 150 Jahre ehrenamtliche Arbeit für die Ortsfeuerwehr Hambergen geehrt.

Die Samtgemeinde Hambergen ehrte den 1. Hauptfeuerwehrmann Meik Ausborn für seine 25 jährige aktive Dienstzeit und der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Jan Hinken übernahm die Ehrung der Mitglieder der Altersabteilung.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr wurde Manfred Dreher ausgezeichnet, für 40 Jahre wurde Hermann Breden geehrt und Heinz Steeneck kann auf 60 Jahre Mitgliedschaft in der Ortsfeuerwehr Hambergen zurück blicken.

(Von links: Hermann Breden, Jan Hinken (Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes), Manfred Dreher, Meik Ausborn, Heinz Steeneck und Jens Bullwinkel (stv. Ortsbrandmeister))