Wasserschäden wegen Starkregen

Aufgrund einer auftretenden Gewitterzelle mit Starkregen, die über den Ortskern von Hambergen zog, wurde die Ortsfeuerwehr Hambergen in die Straße Dornbusch alarmiert. Schon auf der Anfahrt zum Feuerwehrhaus erhöhte sich das Notrufaufkommen in der integrierten Regionalleitstelle (IRLS). Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger meldeten unpassierbare Straßenbereiche und vollgelaufene Keller. Die IRLS und unser Gemeindebrandmeister entschieden sich kurzerhand den ELO-Alarm auszulösen. 

Die gesamten Einsätze wurden ab diesem Zeitpunkt komplett über die ELO (Einsatzleitung Ort) im Feuerwehrhaus Hambergen abgearbeitet. 

Insgesamt wurden von unserer ELO 18 Einsätze im Zeitraum zwischen 18:34 und 20:36 Uhr abgewickelt. Die entsprechenden Einsatzkräfte der verschiedenen Wehren wurden von der ELO über die Leitstelle alarmiert und dann zugeteilt. 

Im Einsatz waren an diesem Tag die Ortsfeuerwehren Axstedt, Oldendorf,  Hellingst, Lübberstedt, Bornreihe, Vollersode und Hambergen mit insgesamt 14 Einsatzfahrzeugen und 61 Einsatzkräften.

Verkehrsunfall

Die Ortsfeuerwehr Vollersode wurde am Abend des 15.08.2021 per Meldeempfänger zu einem Verkehrsunfall alarmiert.

Da der Leitstelle keine genauen Angaben zum Unfallort vorlagen, musste die Bundesstraße 74 in beide Fahrtrichtungen abgesucht werden, bis die Einsatzstelle schließlich lokalisiert werden konnte. Nach dem Eintreffen fanden die Kameraden ein im Seitenstreifen liegendes und beschädigtes Motorrad vor, aus dem Betriebsstoffe austraten. Während der verletzte Fahrer vom Rettungsdienst und der Besatzung des Rettungshubschraubers Christoph 6 versorgt wurde, bestand die Aufgabe der Feuerwehr darin, die Einsatzstelle gemeinsam mit der Polizei gegen den fließenden Verkehr zu sichern. Außerdem wurden ausgelaufene Betriebsstoffe aufgenommen, um eine Gefährdung für den Straßenverkehr und die Umwelt auszuschließen.

Nach etwa einer Stunde konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden.

Austretende Betriebsstoffe

Die Ortsfeuerwehr Vollersode am 10.08.2021 um 15.42 Uhr per Meldeempfänger zu einer Technischen Hilfeleistung in den Ortsteil Wallhöfen alarmiert.

Die Kameraden fanden nach dem Eintreffen einen Lkw vor, aus dem aufgrund eines technischen Defekts erhebliche Mengen Hydrauliköl austraten. Sofort wurde das bereits ausgetretene Öl mit Bindemittel abgestreut, darüber hinaus wurde mit einer Kanalabdeckung sichergestellt, dass nicht noch mehr Öl in die Kanalisation gelangen konnte. Die Verschmutzung hatte sich zu diesem Zeitpunkt aber schon im Abwassersystem ausgebreitet, weswegen auch die Ortsfeuerwehr Hambergen per Meldeempfänger nachalarmiert werden musste. Mithilfe der auf dem Rüstwagen vorgehaltenen Spezialausrüstung konnte dieses Problem schnell gelöst werden. Währenddessen wurden am betroffenen Lkw notdürftige Reparaturmaßnahmen durchgeführt, welche die Herstellung des Brandschutzes durch ein C-Rohr erforderten.

Bis eine Spezialfirma die Fahrbahn gereinigt hatte und die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden konnte, musste die Bundesstraße 74 mehrmals voll gesperrt werden.

Ausgelöste BMA

Am 05.08.2021 um 23:47 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Vollersode und Vollersode-Bornreihe per Meldeempfänger und Sirene zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage alarmiert.

Bei der Erkundung des betroffenen Objektes konnte weder Rauch noch Feuer festgestellt werden.

Nachdem die Einsatzstelle an die zuständigen Personen übergeben wurde, konnte der Einsatz beendet werden.

PKW-Brand

Die Ortsfeuerwehren Vollersode und Vollersode-Bornreihe wurden am Vormittag des 02.08.2021 per Meldeempfänger zu einem Brandeinsatz in den Ortsteil Wallhöfen alarmiert.

Nach dem Eintreffen fanden die Einsatzkräfte einen PKW vor, der in voller Ausdehnung brannte. Ein Trupp unter Atemschutz leitete augenblicklich die Brandbekämpfung ein, während ein weiterer Trupp die Löschwasserversorgung vom nächsten Hydranten aufbaute. Durch den Einsatz von Löschschaum und einem C-Rohr konnten die Löscharbeiten schon schnell Wirkung zeigen. Anschließend wurden noch ausgetretene Betriebsstoffe aufgenommen.

Nach etwa eineinhalb Stunden konnte der Einsatz beendet werden.

Baum auf Gebäude

Die Ortsfeuerwehr Vollersode wurde am Mittag des 10.07.2021 per Meldeempfänger zu einer Technischen Hilfeleistung im Ortsteil Wallhöfen alarmiert.

Als die Kameraden an der Einsatzstelle eintrafen, fanden sie einen Baum vor, der auf das Dach eines Wohngebäudes gefallen war. Nach einer genaueren Erkundung entschied der Einsatzleiter, dass ein Handeln der Feuerwehr nicht erforderlich war.

Türnotöffnung

Die Ortsfeuerwehr Vollersode wurde am Morgen des 08.07.2021 per Meldeempfänger und Sirene zu einer Türnotöffnung alarmiert.

Eine Person war hinter einer verschlossenen Tür gefallen und konnte nicht mehr eigenständig aufstehen. Eine Nachbarin hörte die Hilferufe der betroffenen Person und alarmierte daraufhin den Rettungsdienst und die Feuerwehr.

Kurz nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle konnte die Tür über den herkömmlichen Weg geöffnet werden, weswegen die einzige Aufgabe der Feuerwehr war, die Person bis zur Ankunft des Rettungsdienstes zu betreuen.

Wasserschäden nach Starkregen

Die Ortsfeuerwehr Vollersode wurde Vormittag des 21.06.2021 per Meldeempfänger zu einer Technischen Hilfeleistung alarmiert.

Ergiebiger Starkregen hatte dafür gesorgt, dass das Abwassersystem teilweise überlastet wurde, wodurch Wasser in einige Gebäude eindrang und größere Flächen überschwemmt wurden.

Die Kameraden aus Vollersode setzten daraufhin zwei leistungsstarke Pumpen ein, um das überschüssige Wasser aus dem Kanal zu entfernen.

Nach etwa dreieinhalb Stunden waren alle notwendigen Arbeiten abgeschlossen, wodurch der Einsatz beendet werden konnte.

Baum auf Radweg

Während der Rückfahrt vom vorherigen Einsatz wurden die Kameraden der Ortsfeuerwehr Vollersode informiert, dass ein Baum den Radweg im Ortsteil Giehle blockieren würde.

Nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle wurde besagter Baum mit einer Bügelsäge in mehrere Stücke zersägt und vom Radweg beseitigt.

Nach ungefähr 20 Minuten konnte der Einsatz beendet werden.

Ast droht zu fallen

Die Ortsfeuerwehr Vollersode wurde am Nachmittag des 12.06.2021 per Meldeempfänger zu einer Technischen Hilfeleistung alarmiert.

Ein losgewordener Ast hing in einem Baum und drohte auf die Straße zu fallen, weswegen diese nach dem Eintreffen der Feuerwehr gesperrt wurde. Daraufhin wurde der Ast mithilfe eines langen Einreißhakens aus dem Baum entfernt und von Fahrbahn beseitigt.

Nach circa 30 Minuten konnte der Einsatz beendet werden.