Heckenbrand im Wohngebiet

Datum: 5. Mai 2020 
Alarmzeit: 14:35 Uhr 
Alarmierungsart: DME & Sirene 
Dauer: 1 Stunde 
Art: F02 – Mittelbrand a (ohne Personengefahr) 
Einsatzort: Wallhöfen, In der Heide 
Mannschaftsstärke: 25 
Fahrzeuge: LF 10/6 VO, ELW 1, LF 10/6 HE, MLF BO, MTW BO, TLF 16/24 Tr. VO 
Einheiten: Ortsfeuerwehr Hambergen, Ortsfeuerwehr Holste-Hellingst, Ortsfeuerwehr Vollersode-Bornreihe, Ortsfeuerwehr Vollersode 
Weitere Kräfte: DRK-Rettungsdienst, Polizei 


Einsatzbericht:

Im Ortsteil Wallhöfen kam es am Dienstag dem 5. Mai gegen 14.30 zu einem Heckenbrand in der Nähe eines Wohngebäudes.
Aufgrund der Uhrzeit und dem hohen Gefahrenpotenzial bei einer weiteren Ausbreitung wurden die Ortsfeuerwehren Vollersode, Vollersode-Bornreihe und Holste-Hellingst, sowie der Einsatzleitwagen (ELW) aus Hambergen, per Sirene und Meldeempfänger alarmiert.

Als ersteintreffendes Fahrzeug begann das Vollersoder Tanklöschfahrzeug direkt nach dem Eintreffen mit der Brandbekämpfung. Zum Glück konnten die Bewohner den Brand schon vorher mit mehreren Feuerlöschern und Gartenschläuchen unter Kontrolle bringen, wodurch die Arbeiten nicht lange andauerten und das Löschgruppenfahrzeug aus Holste-Hellingst den Einsatz noch auf der Anfahrt abbrechen konnte.

Nach den erforderlichen Arbeiten und während des Rückbaus wurde plötzlich eine Verrauchung in einem etwa 20 Meter entfernten Schuppen festgestellt. Sofort wurde der Löschangriff mit einem C-Rohr über eine Leiter vorgenommen und die brennende Holztür wurde aus dem Schuppen entfernt. Zur Sicherheit wurde der betroffene Bereich noch mit der Wärmebildkamera überprüft und nach gut einer Stunde konnte der Einsatz beendet werden.

Ein Anwohner verletzte sich beim Löschversuch und atmete Rauchgase ein. Er wurde zur weiteren Untersuchung vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.