ELO-Alarm aufgrund Gewitterzelle

Datum: 10. August 2020 
Alarmzeit: 17:31 Uhr 
Alarmierungsart: DME 
Dauer: 2 Stunden 29 Minuten 
Mannschaftsstärke: 53 
Fahrzeuge: LF 10/6 VO, ELW 1, GBM 12-01, LF 10/6 HA, LF 10/6 HE, MLF BO, RW 1 HA, stv. GBM 12-02, TLF 16/24 Tr. VO, TLF 16/25 HA 
Einheiten: GBM Hambergen, Ortsfeuerwehr Hambergen, Ortsfeuerwehr Holste-Hellingst, stv. GBM Hambergen, Ortsfeuerwehr Vollersode-Bornreihe, Ortsfeuerwehr Vollersode 
Weitere Kräfte: Polizei 


Einsatzbericht:

Aufgrund einer auftretenden Gewitterzelle, welche Starkböen, Hagel und Starkregen mit sich brachte und sich vom Landkreis Rotenburg über die Samtgemeinde bis in den Landkreis Cuxhaven zog, stieg das Notrufaufkommen in der Integrierten Regionalleitstelle (IRLS) stark an.

Zahlreiche Bürger meldeten umgestürzte Bäume und unpassierbare Straßenbereiche.

Daraufhin wurde dann zwischen IRLS und unserem Gemeindebrandmeister die Entscheidung gefällt, für die Samtgemeinde Hambergen den ELO-Alarm auszulösen.

Die gesamten Einsätze wurden ab dem Zeitpunkt komplett über die ELO (Einsatzleitung Ort) im Feuerwehrhaus Hambergen abgearbeitet. Dies sorgte für eine spürbare Entlastung der Leitstelle, welche ohnehin noch genügend Arbeit und auch Einsätze abzuarbeiten hatte.

Insgesamt wurden von unserer ELO 18 Einsätze im Zeitraum zwischen 17:50 und 20:00 Uhr abgewickelt. Die entsprechenden Einsatzkräfte der verschiedenen Wehren wurden von der ELO über die Leitstelle alarmiert und dann zugeteilt. 

Im Einsatz waren an diesem Tag die Ortsfeuerwehren Vollersode, Bornreihe, Hambergen und Hellingst mit insgesamt 9 Einsatzfahrzeugen und 53 Einsatzkräften.

Vielen Dank an alle Beteiligten, welche den Temperaturen trotzen mussten.