Verkehrsunfall

Am späten Nachmittag des 20.01.2022 wurde die Ortsfeuerwehr Vollersode per Meldeempfänger zu einem Verkehrsunfall in den Ortsteil Wallhöfen alarmiert. Zwischen drei PKW war es im Kreuzungsbereich der B74 zu einer Kollision gekommen, wodurch eine Person verletzt wurde. Nach dem Eintreffen an der Einsatzstelle unterstützen die Kameraden aus Vollersode die Polizei beim Absichern der Unfallstelle. Da keine weiteren Maßnahmen durch die Feuerwehr erforderlich waren, konnte der Einsatz innerhalb kurzer Zeit beendet werden.

Küchenbrand

Die Ortsfeuerwehren Axstedt, Lübberstedt sowie Oldendorf wurden per DME sowie Sirenenalarmierung um 15:29 Uhr zur Bekämpfung eines Küchenbrandes (F02) nach Axstedt gerufen.
Nach dem Eintreffen der Einsatzkräfte wurde das Gebäude geräumt und das Feuer unter schwerem Atemschutz bekämpft. Es gelang durch Einsatz diverser Feuerlöscher den Brand in der Küche unter Kontrolle bringen bekämpfen. Anschließend wurden die in Brand geratenen Küchenmöbel außerhalb des Gebäudes vollumfänglich abgelöscht und das Gebäudeinnere mittels Wärmebildkamera nach versteckten Glutnestern durchsucht. Die Personen, die sich beim Eintreffen der Einsatzkräfte noch im Inneren des Gebäudes befanden, wurden dem Rettungsdienst übergeben und in ein Krankenhaus verbracht.

Einsatzkräfte unter schwerem Atemschutz

Tragehilfe nach Sturz

Am 17.01.2022 wurden wir zu einem Einsatz in die Bahnhofstraße gerufen. Dort war eine Person von einem Gerüst gestürzt. Das Gerüst befand sich im Dachgeschoss des Gebäudes. Wir sollten den Rettungsdienst bei der Tragehilfe unterstützen. Im Bereich des Unfallgeschehens befand sich eine Hebebühne, die dann den Transport in das Erdgeschoss erleichterte. Im Anschluss unterstützten wir die Polizei bei der Straßensperrung für die Landung des Rettungshubschraubers. Der Patient wurde dann mit dem Hubschrauber in das Krankenhaus geflogen.

Unklare Rauchentwicklung

Am 10.01.2022 wurde die Ortsfeuerwehr wegen einer unklaren Rauchentwicklung im Bereich der Landrat-Chr.-Evers-Straße in Helllingst alarmiert.

Nach der Alarmierung und auf der Anfahrt wurde die Lage erkundet, es konnte jedoch weder ein Feuer noch eine sichtbare Rauchentwicklung festgestellt werden. Nach Rücksprache mit der meldenden Person stellte sich heraus, dass es sich höchstwahrscheinlich nur um Nebel gehandelt haben muss.  

Daraufhin wurde der Einsatz beendet und die sieben Kameraden, darunter vier AGT, konnten wieder einrücken.

Schornsteinbrand

Am frühen Abend des 08.01.2022 wurden Nachbarn auf Funkenflug am Schornstein eines Hauses aufmerksam und meldeten dieses unter der 112 der Feuerwehr- und Rettungsleitststelle und informierten auch die Hausbewohner, welche das Feuer noch gar nicht bemerkt hatten. Mit der Meldung eines Dachstuhlbrandes erfolgte im Anschluss die Alarmierung der Ortsfeuerwehren Bornreihe, Vollersode und Hambergen. Die Ortsfeuerwehr Bornreihe konnte vor Ort feststellen dass es sich lediglich um einen Schornsteinbrand handelte, welcher sich aber aufgrund von Funkenflug in Verbindung mit der Reetbedachung durchaus auch brisant gestaltet. Nach Erkundung und Bewertung der Einsatzlage durch die zuerst eintreffenden Kräfte konnten die Ortsfeuerwehren Vollersode und Hambergen die Rückfahrt antreten bzw. die Anfahrt abbrechen. Da zu den Einsatzkräften der Ortsfeuerwehr Bornreihe ein Schornsteinfeger gehört und auch entsprechende Ausstattung vorhanden ist, konnten erste Maßnahmen direkt sofort am Schornstein durchgeführt werden. Diverses Brandgut wurde aus dem Schornstein entfernt, ins Freie verbracht und dort abgelöscht. Schlussendlich wurde der Schornstein durch eine zuständige Fachkraft gereinigt, weitere Glutreste entfernt, abgelöscht und die Einsatzstelle unter Absprache mit der Fachkraft an die Bewohner übergeben.

Siehe auch www.feuerwehr-bornreihe.de

Baum droht zu fallen

Ein Baum, der auf die Axstedter Straße zu stürzen drohte, verursachte eine Alarmierung der Ortsfeuerwehr Holste-Oldendorf. Vor Ort bestätigte sich die Situation, so dass als Erstmaßnahme eine Straßensperrung zur Absicherung durchgeführt wurde. Der Baum wurde mittels Kettensäge gefällt und die Straße anschließend von diesem befreit und gereinigt. Die Einsatzstelle konnte nach 20 Minuten wieder freigegeben werden.