Personenrettung über DLK

Am 20.01.2020 um 11:21 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Hambergen und Osterholz – Scharmbeck zur Unterstützung des Rettungsdienstes in die alte Schulstraße alarmiert.

Der Rettungsdienst benötigte Hilfe für eine schonenden Rettung eines Patienten aus dem Obergeschoss. Mit Hilfe der Drehleiter der Ortsfeuerwehr Osterholz – Scharmbeck wurde der Patient aus dem Obergeschoss transportiert und konnte anschließend wieder an den Rettungsdienst übergeben werden.

Müllcontainerbrand

Am 16.01.2020 um 23:58 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Hambergen zu einem F01– Müllcontainerbrand in der Schulstraße alarmiert.
Bei dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle wurde festgestellt, dass dort ein 5 Kubikmeter großer Müllcontainer brannte. Dieser wurde von einem Trupp unter Atemschutz mithilfe eines C-Rohres gelöscht. Nach Beendigung der Aufräumarbeiten wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.

Verkehrsunfall

Am 19.12.2020 wurde um 08:45 Uhr die Ortsfeuerwehr Hambergen zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der Wesermünder Straße alarmiert.

Hier kam es in einer Kurve, aufgrund der Witterungsverhältnisse, zu einem Verkehrsunfall. Der verunfallte PKW kam ins Schleudern, rutschte in den Graben und durch den Aufprall im Graben kippte er auf der Straße auf die Seite. Die Ersthelfer, die selber der Freiwilligen Feuerwehr Hambergen angehören, befreiten die beiden Verletzten Personen aus dem verunfallten Fahrzeug.

Die Fahrzeuginsassen wurden vom Rettungsdienst versorgt und ins Krankenhaus gebracht.
Die Einsatzkräfte sicherten die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr ab und das umgekippte Fahrzeug wurde wieder in die Waagerechte gebracht.

Im Anschluss klemmten die Einsatzkräfte noch die Batterie des beschädigten Fahrzeuge ab. Nach Beendigung der Aufräumarbeiten wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.

Türnotöffnung

Am 14.12 um 7:23 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Hambergen zu einer H052 Türnotöffnung alarmiert.

Die Schlafzimmertür wurde von den Einsatzkräften geöffnet und die Einsatzstelle an den Rettungsdienst und die Polizei übergeben.

Die Ortsfeuerwehr Hambergen verfügt über das Alarmierungssystem DIVERA

Olaf Müller (elektro olaf müller) und Christian Butt bei der Übergabe und Präsentation von DIVERA
Olaf Müller (elektro olaf müller) und Christian Butt bei der Übergabe und Präsentation von DIVERA

Die Mitglieder der Feuerwehren Im Landkreis werden bei Einsätzen über die Funkmeldeempfänger alarmiert. Einen geregelten Schichtbetrieb, wie im Rettungsdienst, gibt es bei der Freiwilligen Feuerwehr nicht. So ist bei jeder Alarmierung unklar, wieviel Personal mit welcher Qualifikation erscheint. Divera hilf hier als zusätzliche und freiwillige Alarmierungseinrichtung. Bei der Ortsfeuerwehr Hambergen hat sich der Kamerad Christian Butt diesem Thema angenommen. Was sich so einfach anhört, ist technisch sehr komplex umzusetzen. Neben der Einrichtung der Hardware, ist die Programmierung der Software von entscheidender Bedeutung. Immerhin sollte das System stabil und sicher funktionieren, damit es eine hohe Akzeptanz bei den Kameradinnen und Kameraden erfährt. Nach einer Testphase, kam vor einiger Zeit nun der Echtbetrieb. „Die Kameradinnen und Kameraden können sich kostenlos eine APP für ihr Smartphone installieren. Mit der APP können Sie vorab oder auch während einer Alarmierung, ihre potentielle Bereitschaft mitteilen. Die Rückmeldungen werden in der App und dem Alarmmonitor in der Fahrzeughalle visualisiert. Führungskräfte sehen sofort, ob das Personal für den ersten Abmarsch ausreicht oder nachalarmiert werden muss.“, so Christian Butt zum Vorteil von Divera.

Auf dem Monitor ist bei Einsätzen nun sichtbar, wieviel CE-Fahrer, wieviel Atemschutzgeräteträger oder wieviel Führungskräfte zum Einsatz erscheinen.

Der Fahrzeugführer, der sog. Maschinist, kann auf dem Monitor den Einsatzort und die Fahrstrecke sehen. Da die Ortsfeuerwehr Hambergen mit dem Rüstwagen und dem Einsatzleitwagen für die 5 Gemeinden in der Samtgemeinde zuständig ist, erleichtert Divera die Ortskenntnis in dem doch großen Einsatzgebiet.

Unterstützt wurde dieses Projekt von der Firma elektro olaf müller aus Osterholz-Scharmbeck. So wurde die vollständige Hardware im Wert von über 1.000 € von der Firma elektro olaf müller an den Förderverein der Ortsfeuerwehr Hambergen e.V. gespendet. Der Förderverein stellt der Ortsfeuerwehr Hambergen das Equipment sodann zur Verfügung. „Diese Verbundenheit zur Feuerwehr und Jugendfeuerwehr gibt es schon seit längerer Zeit. Neue technische Innovationen für die Feuerwehr und Jugendfeuerwehr unterstütze ich gerne“, so Olaf Müller bei der Übergabe.

Verkehrsunfall

Am 19.09.2020 um 13:17 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Oldendorf und Hambergen zu einem Verkehrsunfall H 051 (VU mit eingeklemmter Person) zur Oldendorfer Landstraße alarmiert.

Hier kam es im Kreuzungsbereich zur Landrat-Christian-Evers-Straße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Motorrad. Die ersten Einsatzkräfte versorgten und sichteten die verletzten Personen bis zum eintreffen des Rettungsdienstes. Die eingeklemmte Person des auf dem Dach liegenden PKW konnte mit Hilfe von hydraulischem Rettungsgerät befreit und an den Rettungsdienst und die Luftrettung übergeben werden. Aufgrund von auslaufenden Betriebsstoffen wurde während des gesamten Einsatzes der Brandschutz sichergestellt. Für die Dauer der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme wurde die Kreuzung an der Oldendorfer Landstraße voll gesperrt. Nach etwa 2,5 Stunden wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben. Der Einsatz war somit für die Feuerwehr beendet.

Türnotöffnung

Am 07.09.2020 um 20:07 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Hambergen zu einer H052 Türnotöffnung alarmiert.
Die Wohnungstür wurde von den Einsatzkräften geöffnet und die Einsatzstelle an den Rettungsdienst und die Polizei übergeben.

Auslaufende Betriebsstoffe

Am 06.09.2020 um 18:44 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Hambergen zu einem H021 – Auslaufende Betriebsstoffe in die Straße Dornweg alarmiert.
Ein unbekanntes Fahrzeug hatte im Dornweg und in der Wesermünder Straße Kraftstoff verloren. Die auslaufenden Betriebsstoffe wurden aufgenommen, so das keine Gefahr mehr für Personen und die Umwelt bestand.

Holzstapelbrand

Am 06.09.2020 um 11:03 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Hambergen und Lübberstedt zu einem F02 in die Straße Neuenkrug alarmiert.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnte festgestellt werden, dass es sich um einen etwa 5 Kubikmeter großen Holzstapel handelte, welcher brannte. Der Stapel wurde von mehreren Trupps unter schwerem Atemschutz abgelöscht und anschließend auseinander gezogen. Das Holz wurde abgelöscht und mithilfe der Wärmebildkamera auf Glutnester überprüft, um ein erneutes Entzünden auszuschließen.

Die Einsatzstelle wurde anschließend an die Polizei übergeben.

Ausgelöste BMA

Am 13.08.2020 um 08:08 Uhr wurden die Ortsfeuerwehren Hambergen, Bornreihe und Lübberstedt erneut zu einem F021- BMA Einlauf unbestätigt alarmiert.

Bei dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wurde festgestellt, dass es sich um ein verbranntes Toastbrot im Frühstücksraum handelte welches die Anlage ausgelöst hatte. Diese wurde anschließend wieder zurückgesetzt und die Einsatzstelle an die Einrichtungsleiterin übergeben.