Zahlreiche Sturmschäden

Durch ein kurzes aber heftiges Gewitter kam es am 10.08.2020 auch im Gebiet der Gemeinde Vollersode zu zahlreichen Sturmschäden.

Die Einsätze der Vollersoder Kameraden erfolgten hauptsächlich in den Ortsteilen Giehlermoor und Giehlermühlen, wo umgestürzte Bäume und Telefonleitungen eine Gefahr für den Verkehr darstellten.
Um eine bessere Koordination von Einsatzkräften zu ermöglichen und die Leitstelle in Bremerhaven zu entlasten, wurde die sogenannte ELO-Gruppe („Einsatzleitung Ort“) aktiviert und die Einsatzleitung am Hamberger Gerätehaus eingerichtet.
So kam es dazu, dass die Kräfte aus Vollersode bei den Arbeiten in Giehlermühlen durch die Ortsfeuerwehr Hambergen unterstützt wurden.

Parallel dazu kam die Ortsfeuerwehr Bornreihe in der Stedener Straße zum Einsatz, wo der Verkehr ebenfalls durch einen umgekippten Baum behindert wurde.

Alle Gefahrenstellen wurden mithilfe von Motorkettensägen beseitigt, und die Fahrbahnen gereinigt. Nach 3 Stunden konnte der Einsatz beendet werden.

Motorplatzer verursacht Ölspur

Die Ortsfeuerwehr Vollersode wurde gegen 13 Uhr per Meldeempfänger zur einer Technischen Hilfeleistung in Giehlermoor alarmiert.

Ein Leichtkraftfahrzeug erlitt während der Fahrt auf der Giehlermoorer Straße einen erheblichen Motorschaden, wodurch Öl auf einer Länge von circa 30 Metern auslief.
Nach dem Eintreffen der Feuerwehrkräfte wurde der betroffene Bereich mit Ölbindemittel abgestreut, um so eine Kontamination der Umwelt zu vermeiden.

Die Kameraden konnten den Einsatz schon nach kurzer Zeit beenden und wieder einrücken.

Baum auf Straße

Am Sonntag den 05.07.2020 um 16:51 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Hambergen zu einem H01 – Baum auf Straße in der Bahnhofstraße in Lübberstedt alarmiert.

Bei dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle wurde festgestellt, dass der gemeldete Baum bereits am Straßenrand lag und die Einsatzkräfte nicht mehr tätig werden mussten.

Tragehilfe für den Rettungsdienst

Die Ortsfeuerwehr Bornreihe wurde am frühen Abend des 24.04.2020 zur Unterstützung des Rettungsdienstes alarmiert. Dem Rettungsdienst war es, aufgrund von unwegsamen Gelände, nicht möglich ohne Unterstützung eine verunfallte Person aus deren Lage in den Rettungswagen zu verbringen. Mit vereinten Kräften wurde die verunfallte Person unter Regie des Rettungsdienstes schnell in den Rettungswagen verbracht und konnte im Krankenhaus behandelt werden. Siehe auch: www.feuerwehr-bornreihe.de. Bilder wurden zugunsten der verunfallten Person, insbesondere auch in Verbindung mit datenschutzrechtlichen Vorgaben nicht gefertigt.

Baum vor Güterzug

Am Montag den 10.02.2020 um 02:39Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Hambergen zu einem H01 – Baum vor Güterzug alarmiert.

Bei dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle wurde festgestellt, dass die Lok eines Güterzuges gegen einige Größere Äste gefahren war. 

Nach Beendigung der Sägearbeiten, halfen die Kameraden und Kameradinnen noch bei der Erdung der Lok damit die Bahnstrecke wieder freigegeben werden konnte.

Wasserschaden nach Starkregen

Am Sonntag den 09.02.2020 um 22:30 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Hambergen zu einem H01 – Wasserschaden in der Bahnhofstraße alarmiert.

Bei dem Eintreffen der ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle wurde festgestellt, dass durch den Starkregen über einen Lichtschacht Wasser in einen Keller lief. Hier mussten die Kameraden und Kameradinnen nicht mehr tätig werden, da der Wasserstand im Keller für unsere Pumpen zu gering war. 

Bauzaun blockiert Radweg

Auch die Ortsfeuerwehr Vollersode musste, bedingt durch das Sturmtief „Sabine“, Schäden beseitigen.

Am 09.02.2020 gegen 19.20 Uhr wurden die Kräfte zu ihrem ersten Einsatz in die Wallhöfener Straße gerufen.
Dort war ein ungefähr 30 Meter langer Bauzaun auf den Radweg gefallen.

Schon kurz nach dem Eintreffen, brachten die Kameraden den Bauzaun wieder auf das Ursprungsgelände und sicherten ihn gegen ein erneutes Umkippen.

Wasserschaden in Wohnanlage

Um 19:41 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Axstedt zu einer Hilfeleistung in Axstedt per DME alarmiert. Es handelte sich hierbei um einen Wasserschaden in einer Wohnanlage.
Die Einsatzkräfte waren mit der Abarbeitung der Schadenslage bis 20:10 Uhr beschäftigt.