Verkehrsunfall in Hellingst

Zu einem Zusammenstoß eines PKW mit einem Traktor mit Anhänger kam es am 19.10.2021 gegen 16:30 Uhr an der Kreuzung Dorfstraße – Mittelstraße/Raiffeisenstraße in Holste-Hellingst. Bei dem Unfall wurde eine Person verletzt und stand unter Schock.

Da sich der Unfall direkt am Feuerwehrhaus ereignete, konnten die Kameraden der Feuerwehr nach der Alarmierung sofort Hilfe leisten. Neben der Betreuung des Verletzten, der nach der Ersten Hilfe mit dem RTW in ein Krankenhaus gebracht wurde, wurden der Brandschutz sichergestellt und die ausgelaufenen Betriebsstoffe aufgenommen.

Anschließend konnte die Fahrbahn gereinigt und die Unfallstelle der Polizei übergeben werden.

Nach ca. 1 Stunde war der Einsatz beendet. 

 

Verkehrsunfall

Am 09.10.2021 ereignete sich gegen 13:00 auf der Kreuzung Landrat-Chr.-Evers-Straße / Oldendorfer Landstraße ein Verkehrsunfall unter Beteiligung eines LKWs mit Gefahrgut sowie eines PKWs.

Bei dem Zusammenstoß wurden 3 Personen, darunter 2 Kinder, verletzt.

Die Aufgabe der Ortsfeuerwehr Holste-Hellingst bestand darin, die beteiligten und verletzten Personen bis zum Eintreffen der Rettungswagen zu betreuen. Außerdem musste beurteilt werden, welches Gefahrgut durch den voll beladenen LKW, der an der Zugmaschine sowie am Auflieger beschädigt wurde, transportiert wird und welche Gefahren sich daraus ergeben. Durch die Kameraden wurde sichergestellt, dass keine Betriebs- und Gefahrstoffe austreten konnten, der Brandschutz wurde sichergestellt sowie die Batterien abgeklemmt.

Nach den Aufräumarbeiten wurde die Unfallstelle an die Polizei übergeben und der Einsatz beendet.

Tragehilfe

Am 12.09.2021 um 00:15 wurde die Ortsfeuerwehr zu einem Einsatz alarmiert.

Mittels eines Tragetuchs musste eine ältere Person aus dem 1. OG verbracht werden. Nach der Übergabe an den Rettungsdienst war der Einsatz beendet.

Neuer MTW für die Ortsfeuerwehr Holste-Hellingst

Am 17.07.2021 konnte die Ortsfeuerwehr Holste-Hellingst ihren neuen „Kameraden“ – den Mannschaftstransportwagen (MTW) mit dem Namen 12-17-3 – feierlich begrüßen.

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurde der MTW den Kameraden der Ortsfeuerwehr sowie den Gästen, dem Bürgermeister und dem Gemeindebrandmeister der Samtgemeinde Hambergen vorgestellt.

Der MTW, ein MB 312d mit 8 Sitzplätzen und genügend Raum für Ausrüstungsgegenstände, der bislang seinen Dienst in einer anderen Freiwilligen Feuerwehr tat, wurde auf Initiative der Ortsfeuerwehr Holste-Hellingst beschafft. Der Kauf erfolgte vollständig aus den Mitteln der Ortsfeuerwehr, die Samtgemeinde Hambergen erklärte sich bereit, die Kosten für den zukünftigen Unterhalt des Fahrzeugs zu übernehmen. 

Nach zahlreichen freiwilligen Stunden einiger Kameraden konnte der MTW auf den erforderlichen technischen Stand gebracht sowie foliert werden, so dass er seinen Aufgaben in vollem Umfang gerecht werden kann.

In kurzen Reden des Ortsbrandmeisters, des Gemeindebrandmeisters sowie des Bürgermeisters wurde den Kameraden für ihren selbstlosen und freiwilligen Einsatz gedankt und der Hoffnung Ausdruck verliehen, dass der neue MTW dazu beitragen wird, auch zukünftig die Aufgaben der Ortsfeuerwehr zuverlässig zu erfüllen.

Nach kurzen Probefahrten der Kameraden gab es für die Gäste und Kameraden noch ein gemütliches Beisammensein mit Bratwurst vom Grill – natürlich unter Einhaltung der gegenwärtig notwendigen Hygieneregeln. 

Abgebrochener Ast auf Telefonleitung

Am 27.07.2021 um 19:15 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Holste-Hellingst zu einer Hilfeleistung gerufen.
Ein abgebrochenen Ast einer Eiche lag auf der Telefonleitung im Bereich der Kreuzung Dorfstraße / Kuhstedter Straße und machte die Dorfstraße für den Fahrzeugverkehr unpassierbar.

Zunächst wurde der Ast von der Telefonleitung entfernt. Anschließend konnte die Telefonleitung provisorisch wieder befestigt und die Straße wieder passierbar gemacht werden.

Verkehrsunfall

Am 30.06.2021 um 15:51 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Holste-Hellingst wegen eines Verkehrsunfalls auf der Kreuzung  Oldendorfer Landstraße / Landrat-Christian-Evers-Straße alarmiert. Auf der Kreuzung kam es zu einer Kollision zweier PKW, wodurch ein Fahrzeug in den Graben geschleudert wurde. Das zweite Fahrzeug kam auf der Straße zum Stehen.

Die durch den Unfall verletzten Personen wurden betreut und nach Eintreffen des Rettungsdienstes diesem übergeben, der die weitere Versorgung und Betreuung übernahm.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr sicherten die Fahrzeuge und durch das Abklemmen der Batterien wurden der Brandschutz sichergestellt sowie weitere Gefährdungen ausgeschlossen und die ausgelaufenen Betriebsstoffe aufgenommen. Außerdem leisteten die Kameraden Unterstützung bei den Bergungs- und Aufräumarbeiten.

Nach knapp zwei Stunden war die Unfallstelle geräumt und konnte wieder vollständig für den Verkehr freigegeben werden.

Fahrzeugbrand

Einsatz Helllingst 27.06.2021

Am 27.06.2021 um 18:39 wurde die Ortsfeuerwehr Holste-Hellingst zu einem Treckerbrand am Wolfshörenweg in Richtung Oldendorf gerufen.
Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass der Landwirt den Brand des Mähwerks bereits durch den am Fahrzeug befindlichen Feuerlöscher selbst löschen konnte.
Um eine weitere Ausbreitung des Brandes zu verhindern, wurde durch die vor Ort befindlichen Einsatzkräfte das Mähwerk abgekühlt.

Einsatz Helllingst 27.06.2021

Bereit für den Notfall – Übung demonstriert Einsatzbereitschaft der Freiwilligen Feuerwehr

»F03 Kellerbrand / Renovierungsarbeiten  Verpuffung im Keller / 3 vermisste Personen, darunter 2 Kinder« – so das Szenario, welches es in der Einsatzübung in Steden am 05.06.2021 zu bewältigen galt.

Nach der Alarmierung mittels Melder und Sirene rückten am frühen Samstagmorgen die Ortsfeuerwehren Hellingst, Oldendorf, Vollersode und kurze Zeit später Bornreihe aus, um einen gemeldeten Kellerbrand zu bekämpfen und die vermissten Personen zu retten, unterstützt durch den ELW der Gemeinde Hambergen.

Am Einsatzort drang bereits dichter Rauch aus einem Wohnhaus, welches der Besitzer dankenswerterweise für die Übung zur Verfügung gestellt hat. In Anbetracht der Vorbereitung durch Kameraden der Ortsfeuerwehr Hellingst stellte sich die Situation so realistisch dar, dass erst einige Zeit später erkenntlich war, dass es sich „nur“ um eine Übung handelte.

Besondere Anforderungen wurden an die AGT gestellt, die im verrauchten Haus, neben der Rettung der vermissten Personen, zusätzlich noch ein kontrolliertes Feuer bekämpfen mussten. Nach kurzer Zeit konnten die Personen – dargestellt durch die Übungsdummies der Feuerwehr – gerettet und versorgt werden. Dazu kam unter anderem die 4-teilige Steckleiter der Feuerwehr zum Einsatz.

Aber auch die Gewährleistung der Wasserversorgung der Einsatzkräfte, die mit 2 – 3 C-Rohren den Brand bekämpften, verlangte von den Einsatzkräften und der Zusammenarbeit der Ortsfeuerwehren einiges ab.

Anschließend fand eine Durchsuchung des Gebäudes nach weiteren Personen und die Ventilation der verrauchten Räume statt.

Fazit: Dank der hohen Einsatzbereitschaft aller 43 anwesenden Kameraden der Ortsfeuerwehren unter Leitung des Gemeindebrandmeister und des stellv. Gemeindebrandmeisters wurden bereits nach kurzer Zeit alle vermissten Personen zügig aus den Gefahrenzonen gerettet und das Feuer lokalisiert und erfolgreich bekämpft.

Nach der langen Corona-bedingten Übungspause stellten die Ortsfeuerwehren, natürlich noch unter Einhaltung der strengen Hygienebestimmungen, ihr Können und ihre Bereitschaft für den Notfall unter Beweis. Es zeigte sich aber auch, dass kontinuierliches Training und Üben, besonders in der gegenwärtigen Situation, notwendiger denn je sind.

Einsatzübung Ortsfeuerwehr Holste-Hellingst

Am 07.05.2021 führte eine Gruppe der Ortsfeuerwehr Holste-Hellingst eine Einsatzübung durch. Unter strengster Einhaltung der Corona Vorschriften und entsprechender Regeln stand das Training eines Einsatzes zur Brandbekämpfung mit Personengefährdung (F03) im Mittelpunkt.

Als Ausgangssituation wurde eine starke Rauchentwicklung an einem Gebäude sowie das Vermissen zweier Personen, darunter eines Kindes, angenommen. Das Training wurde so realitätsnah wie möglich durchgeführt, so dass von der Gruppe 1 der Ortsfeuerwehr Holste-Hellingst einiges abverlangt wurde. Insbesondere geübt wurden die Rettung der vermissten Personen unter Einsatz der 4 teiligen Steckleiter, die beide gefunden und im Ablagebereich durch Kameraden betreut wurden. Aber ebenso standen die Brandbekämpfung vom Keller bis in das Obergeschoss, die Gewährleistung der Wasserversorgung sowie die Verkehrssicherung im Mittelpunkt.  

Durch die Einsatzübung konnten die Kenntnisse und Fertigkeiten der teilnehmenden Kameraden wieder aufgefrischt und gefestigt werden und sie war ein wichtiger Beitrag zur Erhaltung der Einsatzbereitschaft der Ortsfeuerwehr Holste-Hellingst.

Baum auf Straße

Ein Baum blockierte den Vorgeschichtspfad in Paddewisch, einen beliebten Wanderweg in der Gemeinde Holste.

Durch die alarmierte Ortsfeuerwehr Holste-Hellingst wurde der Baum zerlegt und vom Weg entfernt, so dass dieser nach einer halben Stunde wieder passierbar war und für den Verkehr freigegeben werden konnte.