Scheunenbrand in Heudorf – mehrere Fahrzeuge im inneren zerstört

In der Nacht von Montag auf Dienstag wurde die Ortsfeuerwehr Bornreihe als Untersützung zu einem Großeinsatz für der Feuerwehren der Gemeinde Worpswede im Ortsteil Hüttenbusch dazu alarmiert: Eine ehemalige Scheune auf einem größeren Hof war in Brand geraten. Beim Eintreffen der ersten Kräfte stand das Gebäudeinnere bereits in Vollbrand. Etwa 90 Feuerwehrleute – allesamt freiwillige Kräfte – gingen gegen das Feuer vor, schützen das benachbarte Wohnhaus und löschten das brennende Gebäude von mehreren Seiten.

Es gelang den Einsatzkräften schließlich, das Feuer unter Kontrolle zu bringen; die Scheune brannte jedoch komplett aus. Im Inneren waren Pkw und ein Wohnwagen untergestellt. Die Fahrzeuge wurden bei dem Brand zerstört. Es entstand hoher Sachschaden. Menschen wurden nicht verletzt. Die Bewohnerin des Wohnhauses wurde durch den Brand geweckt, ihre hochbetagte Mutter schlief während des Einsatzes und war nicht in Gefahr. Zur Brandursache gibt es noch keine Angaben.

Siehe auch Bericht der Freiwilligen Feuerwehren aus Worpswede, bei der Ortsfeuerwehr Bornreihe und von nonstopnews.

Unklare Rauchentwicklung entpuppt sich als Lagerfeuer

Am frühen Freitagabend wurde an die Rettungsleitstelle eine unklare Rauchentwicklung im Bereich Friedensheim gemeldet. Aufgrund dieser Meldung wurden die Ortsfeuerwehren Vollersode-Bornreihe und Vollersode alarmiert. Beim Eintreffen konnte durch die Ortsfeuerwehr Bornreihe festgestellt werden dass es sich lediglich um ein größeres Lagerfeuer handelte, welches zwar absichtlich aber nicht sicher entzündet wurde, Für dieses Feuer gab es keinerlei Behältnis oder andere Sicherungsmaßnahmen und darüber hinaus wurde das Feuer direkt unter tief hängenden Bäumen angesteckt. Trotz dessen, dass es sich um ein vorgesehenes Feuer handelte war es entsprechend der Umstände der fehlenden Sicherheit notwendig das Feuer zu löschen. Da der Verursacher mit dem Löschen des Feuers nicht einverstanden war, musste die zwischenzeitlich die Polizei hinzu gezogen werden. Kurz vor dem Eintreffen der Polizei war es doch möglich das Feuer zu löschen. Nach dem Eintreffen der Polizei, dem vernünftigen Ablöschen der Feuerstelle und Klärung der Sachlage mit der Polizei konnte die Einsatzstelle nach etwas über einer Stunde verlassen werden – siehe auch www.feuerwehr-bornreihe.de .

Sonderdienst technische Hilfeleistung der Ortsfeuerwehr Bornreihe

Am Montag den 02.08.2021 hat die Ortsfeuerwehr Bornreihe mit Unterstützung der Ortsfeuerwehr Hambergen einen Dienst unter dem Thema “Technische Hilfeleistung, eingeklemmte Person im PKW nach Verkehrsunfall“ durchgeführt. Vorangegangen war vor kurzem die Vorstellung des neuen Rüstwagen (RW) der Ortsfeuerwehr Hambergen in Bornreihe und an diesem Abend sollte der Umgang mit dem RW an einem “verunfallten PKW“ praktisch gefestigt und geschult werden. Hierzu trafen sich die beiden Ortsfeuerwehren in Oldenbüttel, auf dem Gelände der Firma Ramm Recycling die auch gleichzeitig einen PKW zur Verfügung stellte. Nach einer kurzen Lagebesprechung, wurden die einzelnen Trupps in ihre Aufgaben eingewiesen und unter der Anleitung vom Gemeindebrandmeister Jens Bullwinkel eine patientengerechte Rettung der “verunfallten“ Person eingeleitet. Hier lag das Augenmerk auf den Kameraden der Ortsfeuerwehr Bornreihe, da bei dem Szenario davon ausgegangen war, dass die Ortsfeuerwehr Hambergen bei einem zweiten Einsatz gebunden war und der Rüstwagen mit nur 3 Kameraden der Ortsfeuerwehr Hambergen den vermeintlichen Unfallort anfahren konnte. Es wurde mit Unterstützung der Kameraden aus Hambergen der Brandschutz sichergestellt und ein sogenannter Ablageplatz eingerichtet, hier werden sämtliche Materialien zur Personenrettung vorbereitet und parallel wurde schon an der Stabilisierung des PKW mit Unterbaumaterial gearbeitet, um einen Einsatz von Hydraulischem Rettungsgeräte vorzubereiten. Währenddessen wurden schon sämtliche Scheiben abgeklebt und mit einem Federkörner sowie einem Glasmaster-Messer herausgetrennt. Kurze Zeit später kam hier unter anderem die Rettungsschere, der Rettungsspreizer, Rettungszylinder und Pedalschneider zum Einsatz. Während der ganzen “Rettung“ war ein sogenannter innerer Retter im Fahrzeug und betreute die eingeklemmte Person. Nachdem die Fahrertür entfernt und das Dach des PKW abgetrennt wurde, kam ein Rettungszylinder zum Wegdrücken des Vorderwagen, sowie der Pedalschneider zum Einsatz. Nach all diesen Schritten kam es zur finalen Rettung der Person unter zur Hilfenahme eines Spineboard. Damit war die Rettung der Person abgeschlossen und nach einer kurzen Besprechung der Dienst nach Verlastung der Geräte beendet. Weitere Dienste bzw. Ausbildungen sollen in naher Zukunft folgen und somit die Arbeit und Unterstützung mit dem Rüstwagen zu festigen.

Jugendfeuerwehr-Schnuppertag in Bornreihe

Am Freitag, den 30.07.2021 hat die Jugendabteilung der Ortsfeuerwehr Bornreihe zu einem Jugendfeuerwehr-Schnupper-Tag geladen. Es wurden alle Kinder der Jahrgänge 2009 bis 2012 im Einzugsbereich persönlich eingeladen und selbstverständlich auch alle älteren Kinder und Jugendlichen per allgemeinen Flyer herzlich willkommen geheißen. Der Nachmittag gestaltet sich bei bestem Wetter mit ca. 20 Kindern mit Fahrzeug- und Knotenkunde sowie einigen Geschicklichkeits- und Wasserspielen. Für das leibliche Wohl sorgten die Gäste in Form von Stockbrot backen selbst und für den Fall wo das nicht so gelang oder dem Geschmack entsprach wurden noch Bratwürste vom Grill angeboten. Die Veranstaltung endete am frühen Abend mit dem Überreichen einer Teilnahmemedaille für alle Beteiligten. Der nächste Dienst gestaltet sich nach den Sommerferien am Montag, den 06.09.2021, 18:00 Uhr am Feuerwehrhaus in Bornreihe.

Baum auf Straße

Es ist im Bereich der Hammebrücke auf der Friedensheimer Straße ein Baum abgebrochen und gefährdete, insbesondere wegen dem vorherrschenden Nebel, den fließenden Straßenverkehr (leider ist kein Bildmaterial vorhanden). Die Baumkrone wurde durch die Ortsfeuerwehr Bornreihe fachgerecht von der Straße entfernt, so dass diese wieder ohne Gefährdung durch den Baum befahrbar war.

Ölspur

Die Ortsfeuerwehr Bornreihe wurde am Nachmittag des 14.03.2021 per DME zu einer Ölspur alarmiert. Ein Verkehrsteilnehmer hat sich einen Schaden an seinem Fahrzeug zugezogen, welcher zu einer Ölspur geführt hat. Nach einer ca. 1,5 km Fahrtstrecke wurde der Schaden bemerkt, das Fahrzeug durch einen Abschleppdienst abtransportiert und die entstandene Ölverschmutzung der Polizei gemeldet. Die Polizei verständigte die Feuerwehr. Die Ölspur wurde fachgerecht beseitigt. Es kam zu keiner Verkehrsbehinderung.

gemeldeter Heckenbrand

Mit der Angabe „vermutlich Heckenbrand“ wurde die Ortsfeuerwehr Bornreihe, aufgrund der Uhrzeit und des Einsatzstichwortes, gemeinsam mit den Ortsfeuerwehren Vollersode und Hambergen zu einem Betriebsgelände an der Bornreiher Straße alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, dass es an zwei verschiedenen Stellen auf den Betriebsgelände brannte. Ein Haufen mit brennbaren Material fast mitten auf dem Hof und ein kleinerer Haufen mit Baumstämmen, Paletten und Ähnlichen im hinteren, nicht sofort einsehbaren Bereich des Betriebsgeländes. Beide Feuer waren schnell unter Kontrolle und das Betriebsgelände wurde von der Polizei an den Eigentümer übergeben.

Tragehilfe für den Rettungsdienst

Die Ortsfeuerwehr Bornreihe wurde am frühen Abend des 24.04.2020 zur Unterstützung des Rettungsdienstes alarmiert. Dem Rettungsdienst war es, aufgrund von unwegsamen Gelände, nicht möglich ohne Unterstützung eine verunfallte Person aus deren Lage in den Rettungswagen zu verbringen. Mit vereinten Kräften wurde die verunfallte Person unter Regie des Rettungsdienstes schnell in den Rettungswagen verbracht und konnte im Krankenhaus behandelt werden. Siehe auch: www.feuerwehr-bornreihe.de. Bilder wurden zugunsten der verunfallten Person, insbesondere auch in Verbindung mit datenschutzrechtlichen Vorgaben nicht gefertigt.

Moorbrand

Am Abend des 19.04.2020 wurde die Ortsfeuerwehr Bornreihe gemeinsam mit der Ortsfeuerwehr Vollersode zu einer unklaren Rauchentwicklung aus dem Moor im Bereich Depensegen alarmiert. Vor Ort zeigte sich, dass mehrere Quadratmeter Böschung einer Weide im Moor im Bereich Im Rusch / Depensegen brannten. Glücklicherweise wurde der dazugehörige Rauch früh von aufmerksamen Anwohnern bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Bei einer späteren Alarmierung hätte der Einsatz wohl bis in die späten Nacht- oder auch Morgenstunden dauern können. So wurde die brennende Fläche mit 2 Schlauchleitungen und unter Zuhilfenahme von Netzmittel relativ schnell unter Kontrolle gebracht. Aufgrund der Entfernung der nächsten Wasserentnahmestelle wurde wieder deutlich wie sinnvoll es ist, Wasser an im Tank dabei zu haben. Zur weiteren Wasserversorgung erfolgte ein sogenannter Pendelverkehr mit einem wasserführenden Fahrzeug. Mit einer Temperaturkontrolle unter Verwendung einer Wärmebildkamera konnte der Einsatz nach ca. 2 Stunden beendet werden. Siehe auch www.Feuerwehr-Bornreihe.de